Seiteninhalt

Das Landesprogramm "Kultur und Schule" dient zur Stärkung der künstlerisch-kulturellen Bildung in Schulen aller Schulformen. Künstler*innen oder Kunstpädagog*innen können sich mit einer Projektidee an die Schule wenden oder die Schule bittet Künstler*innen oder Kunstpädagog*innen um einen Projektvorschlag, den sie im Rahmen des Landesprogramms "Kultur und Schule" verwirklichen möchten.

Die Projektvorschläge werden einer Jury vorgestellt, die dann über die Durchführung entscheidet. Die Jury besteht aus zwei Künstler*innen unterschiedlicher Sparten, einem Mitglied der kulturellen Jugendbildung, einer schulfachlichen Person (z.B. Schulrat) und einer Vertreterin/einem Vertreter der Bezirksregierung Detmold.

Für einen begrenzten Zeitraum (ca. 40 Projektstunden à 90 Minuten) werden die ausgewählten Künstler*innen oder Kunstpädagog*innen regelmäßig in den Schulklassen eingesetzt und erarbeiten zusammen mit den Schüler*innen das vorgestellte Projekt. Ab dem Schuljahr 2020/2021 werden fünf zusätzliche Projektstunden à 90 Minuten für die Vor- und Nachbereitung gewährt.

Das Land NRW fördert diese Projekte. Der Höchstbetrag der Förderung beläuft sich pro künstlerisches Projekt auf 3.375,00 Euro und setzt sich wie folgt zusammen:

  • 27,50 Euro je 45 Minuten als Entgelt für die beteiligten Künstler*innen und Kunstpädagog*innen
  • Übernahme von Reise- und projektbezogenen Sachausgaben der beteiligten Künstler*innen und Kunstpädagog*innen in Höhe von höchstens 900,00 Euro je Projekt.

Gefördert werden bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Gesamtkosten in Höhe von 3.375,00 Euro. Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird für alle Projekte in allen Schulformen ein Festbetrag in Höhe von 2.700,00 Euro gewährt. Die Kofinanzierung wird in der Regel vom Schulträger der jeweiligen Schule sichergestellt und beträgt 675,00 Euro.

Die Bewerbungsfrist endet am 31.03.2021!

Bitte fügen Sie den vorgeschriebenen Projektdatenblättern folgende Unterlagen bei:

  • genaue Darstellung des Projektes
  • Nachweis der künstlerischen Qualifikation der Künstler*innen bzw. der Kunstpädagog*innen durch:
    • einen tabellarischen Lebenslauf,
    • eine Auflistung von Projekten, die mit Kindern und Jugendlichen bzw. an Schulen durchgeführt wurden,
    • Weiterbildungen mit Bezug zur Durchführung von Projekten mit bzw. an Schulen,
    • Erklärung der Künstler*innen bzw. der Kunstpädagog*innen, an den im Rahmen dieses Landesprogrammes durchzuführenden Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen, sofern die Teilnahme nicht bereits nachgewiesen wird.
    • Erklärung, dass der erforderliche Eigenanteil durch den Schulträger erbracht wird.

Weitere Informationen zum Landesprogramm NRW Kultur und Schule finden Sie hier.

Alle Änderungen im Detail finden Sie auf der Webseite der Bezirksregierung Detmold.